Retinit

Meistens tritt die Entzundung wegen des Treffens durch das Blut ins Organ der Mikroben, die ein Herd der Infektion (verschiedener kokkow u.a.m.), sowie der toxischen Lebensmittel aus der Lebenstatigkeit werden. Treffen sich die Falle des Entstehens retinita infolge des Durchflieens im Organismus der Viruserkrankungen, wie jenes der Grippe, gerpessa, kori, entziehend.

Noch von einer Gruppe des Risikos werden die Patienten, die an den Tuberkulosen leiden, Syphilis oder toksoplasmosom. Die Entzundung der Netzhaut der Augen kann eine Folge des Typhus, sarkoidosa, aktinomikosa und lepry auch werden. Retinit kann wegen der erhohten Lichtempfindlichkeit der Netzhaut, sowie nach trawmirowanija des Organes gezeigt werden.

Der Mechanismus der Entwicklung der Pathologie

Im Laufe der aktiven Phase tritt die Abschwachung der Funktionalitat mit der nachfolgenden Zerstorung der Netzhaut des Auges. In den Zonen der Niederlage haufen sich limfozity, plasmatitscheskije die Kafige, eosinofily und die Phagozyten an. Die pigmentirowannyje Elemente epitelija begehen die Migration in die tieferen Schichten der Netzhaut. In den inneren Schichten, was eine Gemahulle des Auges eigentlich ist, es geschieht die Durchdringung und das Ansammeln in die Stoffe limfozitarnych der Formen. An der Stelle des Herdes der Entzundung allmahlich obrasowywajutsja rubzy.

Die Nervenzellen der Netzhaut werden allmahlich zerstort und werden mit den Anschlusselementen ersetzt: warikosnoje die Verdickung der nervosen Fasern, gangliosnyje die Kafige und die Stutzfasern Mjullera trifft die Fettdystrophie. In den spaten Etappen der Entwicklung der Erkrankung geschieht die Zerstorung der Stabchen und kolbotschek, die im Laufe des Durchflieens der Entzundung destabilisiert waren.